Am Sonntag, 11. September fand ein österreichisches Eisenbahnermusiktreffen im Rahmen des Blasmusiksonntages der Welser Messe statt. Zwölf Musikvereine, darunter auch wir, trafen an diesem Tag zusammen, um Erntedank zu feiern und gemeinsam zu musizieren. Begonnen wurde mit einem ökumenischen Festgottesdienst am Welser Stadtplatz, der durch die rund 400 Teilnehmer aus ganz Österreich musikalisch umrahmt wurde. Darauf folgte ein Festzug über die Ringstraße bis zur Stadthalle Wels. Zwischen den Zügen der Musikvereine versammelten sich Gruppen der Landjugend Wels-Land sowie Pferdegespanne und Brauereiwägen.

Am Ziel angekommen wurde es noch einmal festlich. Die bereits am Gottesdienst teilnehmenden Ehrengäste wurden beim offiziellen Festakt vor der Stadthalle Wels durch Bürgermeister Dr. Andreas Rabl begrüßt. Dieser betonte in seiner Ansprache seine Dankbarkeit für die Umrahmung des Gottesdienstes und die Wichtigkeit eines Musikvereines am aktiven Mitwirken bei Veranstaltungen wie die des Blasmusiksonntages. Denn Musik ist etwas das Menschen verbindet, dass die Gemeinschaft fördert und die kulturelle Vielfalt bereichert. Neben dem Gesamtspiel des Hessenmarsches oder auch der Festmusik von Weber beendete eine Marscheinlage der Eisenbahnermusikkapelle Grieskirchen den offiziellen Teil. Im Rahmen des Blasmusiksonntages der Welser Messe konnte den verschiedenen Vereinen vor der Messehalle 21 und im Festzelt Schloss Eggenberg noch bis in die frühen Abendstunden gelauscht werden.

Wir sagen danke, dass uns an diesem Tag so viele Musikkollegen begleitet haben. Gemeinsames Musizieren und viele nette Gespräche haben viele Eindrücke hinterlassen. Der Blasmusiksonntag wird sicherlich noch einige Zeit Gesprächsstoff bleiben. Aber auch ein herzliches Dankeschön an die fleißigen Helfer im Hintergrund, ihr seid es, die es uns mit der tatkräftigen Unterstützung möglich machen, solch Veranstaltungen umzusetzen!

 

0 133